Ein neues Kloster am Horizont!

Mit großer Freude können wir mitteilen, dass eines unserer Mitglieder sich entschieden hat, sein Haus zu verkaufen und all seine Ersparnisse zu investieren, um in den ruhig gelegenen, bewaldeten Ardennen in Belgien, nahe der deutschen Grenze, Land zum Bau eines Klosters für die Nonnensangha zu kaufen.

Die erste Bauphase soll ein 60 m2 großes, ökologisch nachhaltiges Passivhaus und mehrere Kutis für Nonnen umfassen. Das Haus wird zwei Schlafzimmer, Dusche, Toilette, Küche und Danaraum haben. Wenn in Zukunft mehr Gelder zur Verfügung stehen, kann neben dem ersten Haus ein ähnliches mit Meditationshalle und zwei weiteren Schlafzimmern oder einem Büro gebaut werden.

Das neue Kloster wird recht klein sein und ist – wie Ajahn Brahm es gemeint hat – als eine Gemeinschaft von Einsiedlern gedacht. Der Schwerpunkt des Klosters soll auf zurückgezogener Praxis und Meditation liegen, mit Nonnen, die unter der Führung des Vinaya leben, den Verhaltensregeln wie sie vom Buddha festgelegt wurden und wie sie von unserem Lehrer Ajahn Brahm erklärt werden. Es soll ein Ort sein, wo Nonnen und Laiengäste hinkommen können, um den Dhamma-Vinaya zu praktizieren. Vom Grundsatz her soll das Kloster ähnlich aufgebaut sein wie das Kloster Muttodaya in Deutschland.

Damit Samita das Land kaufen kann, benötigen wir noch 40.000 €; den restlichen Betrag und die Baukosten trägt der Spender bei. Der benötigte Betrag kann entweder durch Spenden oder Anleihen zusammenkommen (jeder Betrag ist willkommen), und der Spender ist bereit, eventuelle Darlehen mit banküblichen Zinsen zurückzuzahlen. Der Spender wird auch für Unterhalt und Kosten des Klosters aufkommen, bis dieses in der Lage ist, sich selbst zu unterhalten. Wenn Sie gerne bei diesem aufregenden Projekt mithelfen wollen, kontaktieren Sie uns bitte für weitere Informationen.

Advertisements